Vom Mittelalter in die Renaissance

  • Le château d'Apremont

    Das Schloss Apremont

  • L'Abbaye Saint Vincent à Nieul sur l'Autise

    Die Abtei von Aliénor in Nieul sur l'Autise

  • Le château de Saint Mesmin

    Das Schloss Saint Mesmin

  • Le château de Terre-Neuve à Fontenay le Comte

    Das Schloss Terre-Neuve in Fontenay le Comte

  • Le château de Tiffauges

    Das Schloss Gilles de Rais in Tiffauges

  • Le donjon et les jardins de Bazoges en Pareds

    Der Bergfried und der Garten von Bazoges en Pareds

Im Mittelalter erfährt das Bas Poitu tiefgreifende Änderungen in der Raumordnung und im Bereich der Gestaltung der Lebensräume. Um den Invasionen Paroli bieten zu können, werden Festungen und Schlösser errichtet, um die Bevölkerung zu schützen. In diesem Kontext entstehen auch zahlreiche Abteien, Priorate und Pfarrkirchen, einerseits durch die vorzeitige Missionierung des Poitou, und andererseits deshalb, weil die Region am Pilgerweg von Compostella liegt. Im 15. und 16. Jahrhundert geht die Zivilisation der Renaissance implizit auf Konfrontationskurs mit der Kirche, während sich das Poitou dem Calvinismus öffnet.

Keinesfalls versäumen sollte man:

>> das Priorat Grammont in Saint Prouant, gegründet auf Betreiben von Richard Löwenherz, um 1200, und eines der am besten erhaltene Priorate Frankreichs.
>> die Abtei du Marais in Maillezais, einstige Festungskathedrale aus 1003 auf einer Insel des Golfs des Pictons.
>> die Abtei von Aliénor in Nieul sur l'Autise, gegründet im Jahre 1068, wird dank Aliénor von Aquitaanien, Königin von Frankreich, zur königlichen Abtei.
>> die Kathedrale Notre Dame de l'Assomption in Luçon, die unter Denkmalschutz steht. Richelieu war der bekannteste Bischof von Luçon, und die Stadt ist noch heute Bischofssitz der Vendée.
>> das Schloss Talmont in Talmont Saint Hilaire, denkmalgeschützte Festung aus dem 11. Jahrhundert, versetzt Sie zurück in die Gesellschaft des Mittelalters.
>> das Schloss Gilles de Rais in Tiffauges und sein erstaunliches Konservatorium für noch funktionierende Kriegsmaschinen aus dem Mittelalter, in Europa einzigartig.
>> das Schloss Terre-Neuve in Fontenay-le-Comte, 1580 erbaut, und unter Denkmalschutz
>> der Bergfried und der Garten von Bazoges en Pareds aus dem 14. Jahrhundert.
>> das Schloss Saint Mesmin in Saint André sur Sèvre, mittelalterliche Festung aus dem 14. Jahrhundert und Austragungsort zahlreicher Kulturveranstaltungen.
>> das Feudalschloss Sigournais aus dem 15. Jahrhundert, unter Denkmalschutz.
>> das Schloss von La Grève in Saint Martin des Noyers aus dem 12. Jahrhundert.
>> das Schloss Les Essarts.
>> das Schloss Pouzauges, das auf einer Anhöhe über hügeligen Heckenlandschaft des Haut Bocage errichtet wurde, und einen der ältesten und am besten erhaltenen Bergfriede aus Stein des Poitou aufweist.
>> das alte Schloss auf der Ile d'Yeu.
>> das Schloss Apremont mit den beiden wunderschönen aktuellen Türmen als Zeugen eines Renaissance-Schlosses, das im 16. Jahrhundert anstelle einer mittelalterlichen Festung errichtet wurde.
>> der Mélusine Turm in Vouvant, ein Wachturm des alten Schlosses der Lusignan aus dem Jahre 1242.
>> das Renaissance-Schloss des Puy du Fou in Les Epesses, aus dem 15. Jahrhundert, Hauptkulisse von Cinéscénie im Themenpark Puy du Fou.

Wussten Sie schon? ?

Fontenay Le Comte ist eine "Stadt der Kunst und Geschichte", die von François 1er "Fontaine jaillissante des beaux esprits" (Springbrunnen der schönen Geister) getauft wurde. In dieser wunderschönen Stadt öffnete sich Rabelais dem Humanismus und trat einem Kreis von Literaten und Künstlern bei. Keinesfalls versäumen sollte man eine Besichtigung des Brunnens "Fontaine des Quatre Tias", die Überreste der mittelalterlichen Festung, die Place Belliard und die Kirche Notre Dame...