Die "Vélodyssée"

Stellen Sie sich einen Weg entlang der Atlantikküste vor, wo nur das Fahrrad zählt und die Natur als Partner fungiert, einen Radweg, auf dem Sie sich frei fühlen können, nach Lust und Laune vorankommen, um zu entdecken und zu beobachten. Dieser Radweg ist der längste in ganz Frankreich. Willkommen auf der Vélodyssée, einer 1.250 km langen Strecke mit 70 % an Wegen, die nur Fahrrädern vorbehalten sind, ohne Autos (Radwege und Grünwege), auf der Sie den Westen Frankreichs von der Bretagne bis ins Baskenland durchqueren können. 

La Côte rocheuse

Auf nach England, Spanien, zum Schwarzen Meer...

Die Vélodyssée wurde im Geiste der Öffnung ersonnen und ist deshalb ein durch und durch europäischer Weg. Wenn Sie diesen Weg einschlagen, fahren Sie auf einem Teil der Reiseroute EuroVelo 1, die von Norwegen über Großbritannien, Frankreich und Spanien nach Portugal führt.
Daneben sind Sie auch auf zahlreichen internationalen Wegen, wie der Reiseroute EuroVelo 4 (vom Ärmelkanal zum Schwarzen Meer) und 6 (Flussroute ab Nantes) unterwegs. 

Pistes cyclables

Die Vélodyssée in der Vendée

Heute ist der Radweg am Küstenstreifen der Vendée zwischen Bouin und L'Aiguillon sur Mer über die Insel Noirmoutier mit 95% jener, der am weitesten fortgeschritten ist. Derzeit sind 200 km an Radwegen an der Küste fertiggestellt, davon 150 km jeweils auf einer eigenen Trasse.


 

Mehr über die Vélodyssée